• 2021

    Zertifizierung DIN EN 13485 : 2016

    Die DINO AG ist nun ein zertifizierter Hersteller für Medizinprodukte.
  • 2018

    Medizinprodukte

    Mit großen Kunden werden mehrere Projekte im Bereich der Medizin umgesetzt. Die DINO AG wird kritischer Lieferant unter der DIN ISO 13485 „Herstellung von Medizinprodukten“

    2018

  • 2009

    Lebensmittel

    Mit Partnern aus der Lebensmittelindustrie werden Hardtubes / Röhrchen als Transportmittel für Wurst-Därme entwickelt. 3 Extrusionslinien entstehen und fertigen für Kunden in ganz Europa.

  • 2006

    Gründung DINO AG

    Die Firma DINO AG entsteht im Jahr 2006 aus den Firmen Brietzke GmbH und Reinhold Kunststofftechnik. Die DINO AG bietet Ihren Kunden nun Artikel in den unterschiedlichen Produktionsarten Blasextrusion und Spritzguß zusammen an. „Alles aus einer Hand.“

    2006

  • 1990er

    Automobil / Elektro

    Die Brietzke GmbH erweitert Ihre Geschäftsfelder und beliefert nun die Automobilindustrie und Elektrotechnik. Große Kunden sind Mercedes, AEG und Bosch.

  • 1982

    Gründung Reinold e.K.

    Die Reinold e.K wird gegründet und kauft die ersten 5-t-Blas-Extrusionsmaschinen der Firma Bekum. Hergestellt werden mit den Maschinen  Kunststoffdosen und Flaschen für die Chemie- und Lebensmittelindustrie.

    1982

  • 1970er

    Kunststoff-Bierkrüge

    Neu und erstmalig in Deutschland wurden Bierkrüge aus Kunstoff hergestellt. Äußerlich nicht zu Ihren gläsernen Pendant zu unterscheiden wurden die Bierkrüge bis in die USA geliefert. Die Brietzke GmH wird zum größten Heim-Kunststoffartikelhersteller Deutschlands und beliefert unter anderem Quelle, Woolworth und das KaDeWe.

  • 1960er

    Dia-Rahmen, Kassetten, 8mm Filmspulen

    In den 60er Jahrem kamen im eigenen Programm noch Foto-Artikel hinzu, wie Dia-Rahmen, Kassetten und 8mm Filmspulen für den Fotokamerahersteller Olympia. Kunden waren die Foto-Abteilungen mehrere großer deutscher Warenhäuser.

    1960er

  • 1946

    Gründung Brietzke GmbH

    In der Nachkriegszeit bestand ein hoher Bedarf an Kämmen. Erwin Brietzke gründete 1946 die Brietzke Kammfabrik und Kunststoff-Spritzerei. Außer Kämme wurden auch Zahnputz-Becher und Seifendosen, sowie Zahnbürsten hergestellt.